Salon Kunstkonsum präsentiert : GURGULITZA

Es ist wieder soweit. Nach der Sommerpause lädt dieses Mal Elisa
Traumberger zum Kunstsalon ein. Sie hat das stimmgewaltige Damen Trio
Gurgulitza in die M7 eingeladen und freut sich mit Euch einen klangstarken
Sommernachtstraum gewürzt mit Speis und Trank zu erleben.

Freitag, 16.8.2019
Einlass 19 Uhr
Konzert und Performance 20 Uhr
M7
Mainzer Straße 7
12053 Berlin

Eine Kunstkonsum-Clubkarte kann man noch an dem Abend für 3€ bekommen,gilt für alle Veranstaltungen vom Kunstsalon

48 Stunden in Neukölln — — Futur III — — in der Mainzer7 … Freitag — Samstag : Raum der Gezeiten — Transmutation – -#–Gegenwart ist Zukunft von W.A. Gerhardt — —- —- –#———- ———————Sonntag: Am Ende der Brücke von Minako Matsuishi

Freitag 14.06  19.00 – 22.00 – Samstag 15.00 – 00.00

15.06 – Duo Arko & Nishad  Gesang und Gitarre,indische Jazz Improvisationen

!5.06 – Teresa Vilaplana klassische Improvisationen

Gegenwart ist Zukunft

Wir schauen zurück in die Vergangenheit – Wir planen die Zukunft

Wo sind wir Gegenwärtig…

in der Bilderflut des Daseins…

Transmutation

Wir präsentieren auf der Kreuzung der Gegenwart: Filmische Collage im
Futurismus…und “ Perspektiven “ Bilder  eine Ausstellung von der Malerin Ines Holdenried… im Keller…gemaltes aus der Vergangenheit…:und außerdem von mir
nicht vorhersehbare und nicht absehbare Veränderungen der Gegenwart durch
Überraschungsauftritte von verschiedenen Künstlern…

Beitrag von Wolfgang A.Gerhardt und als Gast die Künstlerin Ines Holdenried

 

Am Ende der Brücke…

Sonntag 16.06    14.00

 

Wo ist unser „Futur lll“?
Obwohl wir am Ende der Brücke die Zukunft sehen können, erreichen wir sie immer noch nicht, sondern wir suchen nach dem, was wir auf der Brücke machen können. Unbewusst sind wir vielleicht zufrieden mit der Zukunft, die wir übersehen können und überqueren gemütlich die Brücke mit cooler Energie und sind im „Futur lll“.
Genießt die Brücke, die mit  Shakuhachi (japanischer Bambusflöte) gepielt von Peter Pütz, Klavier gepielt von Eri Mantani und Gedichten gelesen von Minako Matsuishi gebaut sein wird.