Von den Kämmen der Anden zu den Sprechern der Maya-Sprachen, bis zu den Tiefen der Imaginaton, kurz: was Alexander von Humboldt noch nicht so klar war: das neue Programm von Hernán Silva-Santisteban

Mittwoch, den 16. April 19 – 20.30 Uhr/
danach 14-tägig

Arbeitkreis: Philosophie für Jedermann

Philosophie für Jedermann ist ein Arbeitskreis, der auf der Methode des partizipativen Dialogs Paulo Freires und der Nebenübungen Rudolf Steiners aufbaut: Ein Thema wird gewählt und alle TeilnehmerInnen tauschen hierzu frei und ungezwungen ihre Gedanken aus. Ziel des Dialogs ist, die Grenze unseres Bewußtseins zu erweitern und neue Ansichten zu gewinnen. Der Versuch wird unternommen, das Gewählte Thema in eine enge Beziehung zu dem alltäglichen Leben der TeilnehmerInnen zu stellen. Das bedeutet, die Philosophie kommt hier zur praktischen Anwendung. Durch den Dialog sollen TeilnehmerInnen Selbstvertrauen in ihre individuellen Denkfähigkeiten gewinnen. Voraussetzungen sind: Offenheit, Toleranz und Respekt anderen Teilnehmern gegenüber. In diese Form können auch die TeilnehmerInnen die Nebenübungen praktisch anwenden, in besonders die Selbstführung im Denken, die Selbstführung in Wollen, die Positivität und die Unbefangenheit.

Leiter des Arbeitkreises: Hernán Silva-Santisteban Larco

Beitrag: 5 Euro

Kontakt und Informationen:
Karen Dahler:
Tl.030-61203861
karenda@web.de
oder
kontakt@biografieberatung-hernan-silva.de

Weiter lesen:
www.biografieberatung-hernan-silva.de
www.mainzer7.de

Ort: Kulturraum Mainzer7
Mainzer Straße 7
Berlin-Neukölln

—————————————————————————————————————–
Mittwoch, den 23. April, 19 – 20.30 Uhr/
danach 14-tägig

Arbeitskreis: Zeit und Ewigkeit. Liebe und Tod
Begegnung mit der Poesie von Juan Ramón Jiménez
(spanischer Dichter, 1881-1958, Literatur Nobelpreisträger 1956)

Über Juan Ramón Jiménez sagte einmal Gabriela Mistral (chilenische Dichterin, 1889-1957, Nobelpreisträgerin des Jahres 1945): „Juan Ramón Jimenéz ist der geborene Dichter, er ist einen von denen, die eines Tages einfach da sind, so selbstverständlich wie die Sonne am Himmel erscheint. Er hat sich selbst der Welt geschenkt, ohne sich seiner inneren Reichtum bewußt zu sein. Wir wissen nicht, wie ein solcher Dichter ins Licht tritt, wir wissen nur, daß wir ihn eines Tages entdecken, sehen und hören, genau wie wir eines Tages eine Pflanze in Blüte stehen sehen. Das ist, was wir ein Wunder nennen“. Die Poesie von Juan Ramón Jiménez stellt in spanischer Sprache ein Beispiel höher Vergeistigung und künstlerischer Klarheit dar. Juan Ramón Jimenéz führte ein langes der Poesie und der Schönheit gewidmetes Leben. Seine Poesie ist voll von Musik und Intimität, voll von einer reinen Liebe zu den Menschen und ihre Suche nach Einheit und Gerechtigkeit.

Das Anliegen der jeweiligen Gespräche ist nicht nur, die Symbole des jeweiligen Gedichts zu verstehen und damit Begegnung mit dem Dichter zu versuchen, sondern die Frage zu stellen: Was von mir finde ich in diesem Gedicht?

Im diesen Arbeitskreis werden wir uns in nachhinein mit dem Gedichten von Antonio Machado, Luis Cernuda, Pablo Neruda, Octavio Paz und Jorge Luis Borges beschäftigen.

Leiter des Arbeitskreises: Hernán Silva-Santisteban Larco

Beitrag: 10 Euro

Kontakt und Information:
Karen Dahler:
Tl. 030-61203861
karenda@web.de
oder
kontakt@biografieberatung-hernán-silva.de
Weiter lesen:
www.biografieberatung-hernan-silva.de
www.mainzer7.de

Ort: Kulturraum Mainzer7
Mainzer Straße 7
Berlin-Neukölln

Freitag, den 27. Juni 19 – 20.30 Uhr
Samstag, den 28. Juni 10 – 18.30 Uhr
Sonntag, den 29. Juni 10 – 13.30 Uhr

Seminar: Die Wurzeln der Lebenskraft in Zeit des Dauerstresses

Fühlen Sie sich im Dauerstreß? Sind Sie schneller gereizt? Werden Sie Tag zu Tag unruhiger und nervöser? Hetzen Sie durch den Tag und sind Sie abends müde und ausgelaugt? Erledigen Sie Ihr Leben, aber fühlen Sie sich nicht lebendig? Spüren Sie die Notwendigkeit auszuhalten und die Richtung zu ändern? Möchten Sie, daß ein Mittelpunkt der Ruhe und des seelischen Gleichgewichts in Ihnen entstehen kann? Fühlen Sie die Sehnsucht bei sich anzukommen und wieder durchatmen zu können? Möchten Sie eine Offenheit für die Welt und Ihre Mitmenschen entwickeln? Möchten Sie sich selbst besser wahrnehmen können? Möchten Sie einen Weg finden, wie Sie besser abschalten kann und eine gesunde innere Abstand zu sich selbst zu gewinnen? Möchten Sie lernen gelassener und ruhiger mit Herausforderungen und mit Ihren Alltag umgehen zu können und im Streß entspann zu bleiben?

Selbstführung im Denken, Selbstführung im Wollen, Selbstführung im Fühlen, Positivität, Offenheit, innere Harmonie, d.h., Achtsamkeit üben bedeutet sich mit seinen eigenen Leben zu verbinden, präsent sein, wach und bewußt in Kontakt mit dem Fluß des Lebens zu bleiben. Diese Übungen der Selbsterfahrung und der Selbsterkenntnis unterstützen uns die Herausforderungen des alltäglichen Lebens anzunehmen, während sie stehen und die Beziehung zwischen Körper, Seele und Geist in Gleichgewicht und Harmonie zu führen und zu halten. Diese Übungen können uns helfen Klarheit im Denken, Sicherheit im Fühlen und Festigkeit im Wollen zu gewinnen.

Dieses Seminar kann Ihnen Inspiration und Motivation geben, um Ihr Leben in Ihre Hände zu nehmen und Ihre Grenzen besser spüren zu können, um bei Ihnen zu bleiben. Dieses Seminar kann Ihnen helfen, eine innere Haltung und neue Lebensansichten zu entwickeln und einen neuen Ansatz für den Umgang mit Streß zu erlernen.

Seminarleiter: Hernán Silva-Santisteban Larco

Seminargebühr: 95 Euro
Nur Einführungsvortrag: 10 Euro
Ermäßigung nach Rücksprache

Anmeldung und Information:
Karen Dahler:
Tl.030-61203861
karenda@web.de
oder
kontakt@biografieberatung-hernán-silva.de
Weiter lesen:
www.biografieberatung-hernan-silva-de
www.mainzer7.de

Ort: Kulturraum Mainzer7
Mainzer Straße 7
Berlin-Neukölln
___________________________________________________________________________

Freitag, den 7 November, 19 – 20.30 Uhr
Samstag, den 8 November, 10 -18.30 Uhr

Seminar: Die Kraft der Imagination in Zeit der Orientierungslosigkeit und Sinnverlust

Als moderne Menschen sind wir durch die Entwicklung unsere Zivilisation in eine „ausgesprochene nervöse Epoche unsere Geschichte hineingeraten“ (Werner Bohm). Das moderne Leben mit seine Hektik und Unruhe zermürbt unsere Seele. Die äußeren Sinneseindrücke folgen so lebhaft und schnell aufeinander, daß wir nicht Zeit genug haben, sie innerlich zu verarbeiten. Unsere inneren rhythmischen Prozesse können sich dem äußeren Tempo unserer heutigen technischen Zivilisation nicht anpassen. Wir haben keine Zeit für die Zeit. Unter dem Einfluß der Massenmedien sind wir in eine seelische passive Haltung gedrängt. Als folge von alledem treten in uns Ermüdung, Kreislaufstörungen, Schlaflosigkeit und nervöse Erkrankungen in zunehmendem Maße auf.

Das Seminar „Die Kraft der Imagination“ bietet uns die Möglichkeit in einer Zeit der Zerstreuung und der Orientierungslosigkeit wieder zu uns zu kommen. Dieses Seminar bietet uns die Gelegenheit für ein geistiges Selbsterlebnis, daß uns helfen kann eine innere Ruhe, einen inneren Frieden und Halt zu gewinnen. Die Entwicklung in uns des imaginativen Denkens kann uns helfen die Frage: „Wozu lebe ich“ zu beantworten und den Sinnverlust in unserer hochtechnisierten Gesellschaft zu überwinden.

In dem Seminar werden wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen: Was ist Imagination? Wie kann heute die Kraft der imaginativen Erkenntnis geweckt und entwickelt werden? Woher kommt diese Kraft, die die Bilder des imaginativen Erlebens in der Seele entfesselt? Was ist der Unterschied zwischen alltäglicher und imaginativer Erkenntnis? Welche Bedeutung hat das imaginative Denken für unser alltägliches und soziales Leben?

Während des Seminars wird dem Versuch unternehmen ganz praktisch an diese Fragen uns zu widmen. Durch verschiedene Übungen werden wir uns z.B. mit der Metamorphose der Pflanzen, Das Märchen von Goethe und mit Gedichten von Juan Ramón Jiménez (spanischer Dichter, 1881-1958) u.a. beschäftigen.

Seminarleiter: Hernán Silva-Santisteban Larco

Seminargebühr: 75 Euro
Nur der Einführung Vortrag: 10 Euro.

Anmeldung und Information:
Karen Dahler:
Tl.030-61203861
karenda@web.de
oder
kontakt@biografieberatung-hernan-silva.de
Weiter lesen:
www.biografieberatung-hernan-silva.de
www.mainzer7.de

Ort: Kulturraum Mainzer7
Mainzer Straße 7
Berlin-Neukölln

___________________________________________________________________________

Freitag, den 8. Oktober, 19 – 20.30 Uhr

Vortrag: Biographie als Ich-Werdung

„Wandere, es gibt keinen Weg, der Weg entsteht beim Laufen“
(Antonio Machado, spanischer Dichter, 1875-1939)

„Wann beginne ich nach mich selbst zu fragen? Zumeist dann, wenn es ist nicht alles so, wie es sein sollte, und ich bin nicht der, der ich sein könnte. Wie kann ich trotzt dieser Spannung zu einen erfüllten Leben finden?“ (Christoph Kolbe). Als Mensch sind wir Wanderer, die immer auf dem Weg sind. Das Leben jedes Menschen ist ein ständiger Weg zu sich selbst hin. Das Leben kann nur durch Entwicklung begreifen. Unsere Biographie ist der Versuch, mehr wir selbst zu werden. Wo wir wagen, wir selbst zu sein, da ist für uns die Quelle des Lebenssinnes. In dieser Hinsicht ist der Mensche die Aufgabe seines Selbst. Der Mensch hat diese Aufgabe aus seinem Selbst heraus; sie stellt sich für jeden anders. Als Mensch müssen wir erst werden. Aber: Was wollen wir werden? Unsere Biographie ist der Versuch, diese Aufgabe zu ergreifen. Diese Aufgabe, die gerade in unserer heutigen Zeit des Materialismus, der Globalisierung und der Medien- und Unterhaltungsgesellschaft aktuell den je ist.

Vortragsredner: Hernán Silva-Santisteban Larco
Kostenbeitrag: 10 Euro
Kontakt und Information:
Karen Dahler:
Tl.030-61203861
jarenda@web.de
oder
kontakt@biografieberatung-hernan-silva.de
Weiter lesen:
www.biografieberatung-hernan-silva.de
www.mainzer7.de