Schlagwort-Archive: Improvisation

Konzert im Kulturraum Mainzer7

Doppel Impro Konzert

24. Januar, 20.00, Eintritt frei
Kulturraum Mainzerstrasse 7, 12053 Berlin

Was wird denn gespielt? Freie Improvisation quer durch den euopäischnen Musikgarten. Hört Euch das am besten an!

Die Sandmühle:
Gerhard Uebele (violin) Saara Wallraf (violin) Shasta Ellenbogen (Viola) Nathalie Ponneau (Cello) Ulf Mengersen (Kontrabass)

+++

Cinnamon Trio:
Mia Dyberg (alto sax) Saara Wallraf (violin) Lena Bünger (Drawing)

Improtheater, Theatersport – ein Workshop am 4.Juni

Den Raum erkunden, den Körper lockern – die Urteile des Kopfes loslassen… wie geht denn das?
Am Samstag, den 4. Juni, haben wir es zu 8 Personen probiert. Das ging so:
* Aufwärmübungen mit Musik, den Rhythmus in den Füßen
* Durch den Raum gehen, einer sagt ein zweisilbiges Wort, ein anderer schließt an – z.B. Kaffeekanne – Kannengießer
* Alle sitzen an der Wand in einer Reihe. Einer tritt vor und sagt: „Ich bin ein Baum“, macht die entsprechende Geste. Ein anderer tritt hinzu und sagt – mit der entsprechenden Geste : „Ich bin das Blatt“. Der dritte entsprechend: „Ich bin die Blattlaus“
* Sich in zwei Reihen gegenüberstehen: Man geht aufeinander zu, schleudert sich Schimpfwörter wie > Blödmann<, >Dreitagepenner< entgegen. Die Gegenseite zuckt jeweils zurück, geht aber zum Gegenangriff über.
* Verkäufer und Käufer: Der Kunde will was kaufen, der Verkäufer versucht argumentativ und gestisch, ihm das auszureden.
* Gemeinsam auf einer Insel im Pazifik ein Boot aus dem Schuppen holen, auf den Köpfen zum Ufer tragen und zu Wasser lassen, wo keine Steine mehr sind.
* Musik anhören und im Rhythmus dazu an Stellen im Raum gehen.
* Szene mit Tramper, Fahrer im Auto und Beifahrer. Ein Tramper steht an der Straße, steigt ein (auf einen Stuhl) und überträgt seine Stimmung (Traurigkeit, Wut, Freude, Übermut…) auf die beiden anderen. Schließlich steigt der Fahrer aus, der Beifahrer wird zum Fahrer, der Tramper zum Beifahrer… ein neuer Tramper mit anderer Stimmung taucht auf.
* Begrüßung und Schlusskommentar zum Workshop in der eigenen Fantasiesprache ausdrücken

Wir möchtenim Herbst einem weiteren Workshop anbieten. Wer hat Interesse?