Wer sind wir, in welcher Welt leben wir, auf welchem Weg können wir glücklich werden?
Das sind Grundfragen der Philosophie. Liegt es da nicht nah, dass wir über unlösbare Probleme in einen endlosen Streit geraten könnten? Denn halten nicht die meisten Menschen die eigene Vorstellung von sich selbst und der Welt für wahr, – was zu sinnlosem Streit führt?

Wir gehen da mit dem alten Griechen Sokrates, dem klar war:

Ich weiß, dass ich nicht weiß, – dass all mein Wissen vorläufig und der Weg zur Wahrheit unendlich ist. Auf diesen Weg wollen wir uns machen, möglichst ohne uns gegenseitig zu belehren und zu streiten.

Vielmehr hat jeder Gedanke sein Recht, so denken wir, sonst gäbe es ihn nicht.

Wie aber wollen wir uns der Wahrheit nähern? Indem wir darüber ins Gespräch kommen, was wir für wahr halten, nicht, um uns gegenseitig zu überzeugen, sondern um uns gemeinsam zu hinterfragen. Dabei soll es nur darum gehen, was wir selbst denken. Die Gedanken anderer, auch „großer Denker“ oder „Lichtgestalten“, soweit sie uns wichtig sind, wollen wir dabei nicht vergessen, vielmehr wollen wir ergründen, was sie uns wirklich bedeuten.

Im Grunde wollen wir nur mehr Klarheit in unser Denken und Handeln bringen.

Die Teilnehmer sollen gleichberechtigt zu Wort kommen und die Inhalte selbst bestimmen.

Zeit (veränderlich): Jeder 1. Dienstag im Monat, 19-21 Uhr

Beginn: 05. März 2024, der nächste Termin ist der 4. Juni 2024

Veranstalter: Kulturraum M7, Willi Lotze – mobil: 015759150366 willi.lotze@gmail.com